Dr. Christian A. Caroli – د. كْرِسْتْيَان أ. كَارُلِي

Ptolemaios I. Soter

Caroli: Ptolemaios I. Soter (Coverbild)

Christian A. Caroli:

Ptolemaios I. Soter – Herrscher zweier Kulturen
 

Konstanz 2007 (badawi - artes afro arabica)
 

Umfang: XIV + 414 Seiten • Format: 24 x 17 cm • ISBN 13: 978-3-938828-05-2

Preis (bis 10/2015): EUR 59,99 (inkl. 7% MwSt.) • Preis (ab 11/2015): EUR 29,95 (inkl. 7% MwSt.)

 

 

E) Ptolemaios I. und das Griechentum

Der ptolemaiische Kernbesitz Ägypten bestand allerdings nicht allein aus der Chora mit ihrer Verwaltungsstruktur, die im wesentlichen noch der traditionellen pharaonischen entsprach, sondern beinhaltete aus geographischer Sicht noch zwei bzw. später sogar drei griechische Poleis. Diese durchbrachen die sonstigen administrativen Strukturen des Reiches, da es sich hierbei formal um autonome politische Einheiten handelte, die zumindest de iure sich eigenständig verwalteten und nicht der regulären Reichsverwaltung unterstanden. Aber auch im übrigen Reichsgebiet befanden sich mehrere Poleis, und zwar in größerer Anzahl als im ägyptischen Kernbesitz. Somit kann der Faktor Polis in einer Untersuchung der Regierung des Ptolemaios I. keineswegs übergangen werden, da diese sonst zweifelsohne unvollständig wäre.

Hierbei liegt notwendigerweise ein gewisser Schwerpunkt auf Alexandreia, der erst wenige Jahre zuvor begründeten Stadt Alexanders des Großen. Sie wurde schon von ihrem Begründer als griechische Metropole konzipiert und von Ptolemaios I. zur königlichen Residenz erklärt. Demgemäß war sie von Anfang an der Schauplatz von großzügigen Anlagen und Bauprojekten. Hinzu kam noch, daß sie allein durch ihre Lage sich als Handelszentrum der Mittelmeerwelt eignete, weswegen sie recht bald zu einem der bedeutendsten Handelszentren aufstieg. Schließlich darf nicht vergessen werden, daß sie trotz ihres Status als königliche Residenz immer eine Polis mit entsprechenden Strukturen blieb. Alle diese Aspekte sollen deswegen in einem ersten Kapitel (s. ‎I.) ‎Alexandreia als Polis, Königsresidenz und Handelszentrum) behandelt werden. Zugleich baute Ptolemaios I. Alexandreia auch zu einem kulturellem Zentrum und einem der Wissenschaft aus, indem er Kulturschaffende und Wissenschaftler der griechischen Kulturwelt unterstützte und mit Museion und Bibliothek ein Zentrum des Ἑλληνισμός schuf (s. II.) ‎Alexandreia als kulturelles Zentrum: Das Museion und das Programm des Ἑλληνισμός). Neben Alexandreia existierten aber noch weitere Poleis im ptolemaiischen Herrschaftsgebiet, wobei hier v.a. Ptolemais in Oberägypten ein besonderes Interesse erregt, da es sich hierbei um die einzige Stadtgründung durch Ptolemaios I. handelt (s. III.) ‎Die anderen Poleis und die Polispolitik unter Ptolemaios I.).

 

Diese Inhalte sind urheberrechtlich geschützt (UrhG) und dürfen nur nach expliziter Genehmigung der Rechteinhaber an anderer Stelle publiziert werden.