Dr. Christian A. Caroli – د. كْرِسْتْيَان أ. كَارُلِي

Ptolemaios I. Soter

Caroli: Ptolemaios I. Soter (Coverbild)

Christian A. Caroli:

Ptolemaios I. Soter – Herrscher zweier Kulturen
 

Konstanz 2007 (badawi - artes afro arabica)
 

Umfang: XIV + 414 Seiten • Format: 24 x 17 cm • ISBN 13: 978-3-938828-05-2

Preis (bis 10/2015): EUR 59,99 (inkl. 7% MwSt.) • Preis (ab 11/2015): EUR 29,95 (inkl. 7% MwSt.)

 

 

C) Griechen, Makedonen, Ägypter und das ptolemaiische Königtum

IV.) Die Legitimation als Basileus

b) Einschränkungen der unbegrenzten Macht des Herrschers

Für sich selbst betrachtet verbindet sich mit der Idee des Speererwerbs zunächst auch die Idee der unbegrenzten Macht des Herrschers im eigenen Territorium seinen Untertanen gegenüber. Die einzige Einschränkung besteht zunächst nur darin, daß das Fundament der königlichen Legitimation, die auf außerordentlichen Leistungen beruht, sehr schnell zu bröckeln beginnt, wenn die Leistungen des Königs nicht mehr den allgemeinen Erwartungen entsprechen. Daher muß sich der Herrscher in seiner Position immer von neuem bewähren.412

Es wurden aber in der allgemeinen Vorstellung noch weitere Erwartungen an einen hellenistischen Basileus gestellt, die ihn in der Absolutheit seiner praktischen Machtausübung weiter eingrenzten. Sie fanden ihre geistigen Grundlagen in den Vorstellungen des idealen Bürgers der klassischen Polis, in der Philosophie des 4. Jh. und in der zeitgenössischen Idee des archaischen Königtums.413

 

 

Anmerkungen:

412 s. Gehrke (1982), pp. 252-253.

413 Hölbl (1994), p. 84; s.a. Davies (1984), p. 297; Green (1990), p. 189.

 

Diese Inhalte sind urheberrechtlich geschützt (UrhG) und dürfen nur nach expliziter Genehmigung der Rechteinhaber an anderer Stelle publiziert werden.