Dr. Christian A. Caroli – د. كْرِسْتْيَان أ. كَارُلِي

Mythisierung einer Kulturlandschaft

Caroli: Mythisierung einer Kulturlandschaft (Coverbild)

Christian A. Caroli:

Mythisierung einer Kulturlandschaft – Vergils Behandlung der Landschaft Kampaniens bei den Phlegräischen Feldern
 

Konstanz 2013 / 2019
 

Umfang: VIII + 49 Seiten • Format: 21 x 14,8 cm (A5)

 

 

C) Vergils Kampanien

Zur Beantwortung dieser Frage nach dem Umgang Vergils mit der Landschaft Kampaniens soll zuerst einmal untersucht werden, ob die Landschaftsbeschreibungen des Sechsten Buches der Aeneis sich überhaupt mit der reell existierenden Landschaft vergleichen lassen oder ob es sich um eine reine Fiktion handelt (s. I.) Die Vereinbarkeit der Landschaftsbeschreibungen mit der real existierenden Landschaft Kampaniens). Danach soll die Komposition der verschiedenen beschriebenen Orte Kampaniens untereinander auf ihre Nachvollziehbarkeit bezüglich des dabei entstehenden Weges hin betrachtet werden (s. II.) Das Problem der Wege: Die Komposition der Oberwelt Kampaniens). Als drittes soll das Verhältnis zwischen der in der Handlung als ein Element dieser beschriebenen Landschaft und der reell existierenden Landschaft untersucht werden (s. III.) Die Verknüpfung von Landschaft als Element der in ihr ablaufenden Handlung und reell existierender Landschaft). Schließlich soll eine Betrachtung über Kampanien als traditionelle mythologische Landschaft und Vergils Bearbeitung dieser folgen (s. IV.) Kampanien als mythologische Landschaft vor und bei Vergil).

 

Diese Inhalte sind urheberrechtlich geschützt (UrhG) und dürfen nur nach expliziter Genehmigung der Rechteinhaber an anderer Stelle publiziert werden.