Dr. Christian A. Caroli – د. كْرِسْتْيَان أ. كَارُلِي

Inhalte / Sitemap

  1. Startseite / Willkommen
    1. Inhalte / Sitemap
    2. Kurzlinks
    3. Suche
    4. Geschichte der Internetpräsenz
    5. Verweise zu anderen Personen und zu Körperschaften
  2. Zur Person
    1. Lebenslauf
    2. Publikationsliste
  3. Wissenschaftliche Arbeiten und Projekte
    1. Ptolemaios I. Soter
      1. Übersicht
      2. Inhalt
        1. Widmungen & Vorwort
        2. Einleitung
        3. Vorgeschichte(n)
          1. Die Biographie des Ptolemaios Lagu bis zum Tode Alexanders des Großen
            1. Die Zeit bis zum Beginn des Alexanderzuges
            2. Die Zeit während des Alexanderzuges
          2. Die Geschichte Ägyptens bis zur Abreise Alexanders des Großen
            1. Die ägyptische Vorgeschichte bis zum Eintreffen Alexanders des Großen
            2. Alexander der Große in Ägypten
        4. Rahmenhandlung und Außenpolitik einschließlich der Verwaltung der Provinzen
          1. Die Überlieferungslage
          2. Οἱ διάδοχοι – Die Nachfolger
            1. Erhalt und Antritt der Satrapie Ägypten durch Ptolemaios I.
              1. Die Ereignisse zu Babylon nach dem Tode Alexanders des Großen
              2. Der Antritt der Satrapie Ägypten durch Ptolemaios
                1. Die militärische und wirtschaftliche Bedeutung Ägyptens
                2. Die innenpolitische Machtfestigung und die Beseitigung des Kleomenes
            2. Die Kriege gegen die Reichsverweser
              1. Der Krieg gegen Perdikkas und die Reichsordnung zu Triparadeisos
              2. Der Krieg gegen den Reichsverweser Polyperchon und die Dezimierung der makedonischen Königsdynastie
            3. Der Kampf gegen Antigonos Monophthalmos
              1. Der offene Krieg gegen Antigonos Monophthalmos
              2. Die Auslöschung der makedonischen Königsdynastie
              3. Die Feldzüge des Ptolemaios in die klassischen griechischen Gebiete
              4. Die Offensiven des Antigonos Monophthalmos und des Demetrios Poliorketes in den folgenden Jahren
              5. Der Niedergang des Antigonos Monophthalmos
            4. Die Niederkämpfung des Demetrios Poliorketes
              1. Die Heirats- und Bündnispolitik der ersten Jahre nach Ipsos
              2. Die Ausschaltung des Demetrios Poliorketes
          3. Die Außenbesitzungen
            1. Die Kyrenaia
              1. Die Eingliederung der Kyrenaia
              2. Kyrene in der Zeit zwischen der Reichsordnung zu Triparadeisos und dem Frieden von 311
              3. Der Zug gegen Karthago und der Fall von Ophellas
              4. Die weiteren Ereignisse
              5. Das Verfassungs­diagramm
            2. Zypern
              1. Die ersten Bündnisse mit Ptolemaios und die Ereignisse bis zur Reichsordnung zu Triparadeisos
              2. Zypern während des Dritten Diadochenkrieges
              3. Die Zeit zwischen dem Frieden von 311 und der Schlacht von Ipsos
              4. Die Beerbung des Demetrios Poliorketes und die weitere Geschichte
            3. Koilesyrien
              1. Koilesyrien während des Zweiten Diadochenkrieges
              2. Koilesyrien während des Dritten Diadochenkrieges
              3. Durch besondere Quellen überlieferte Ereignisse ungewissen Datums
                1. Ptolemaios und die Juden
                2. Die in der Satrapenstele erwähnten Feldzüge
              4. Der Vierte Diadochenkrieg und die Bedeutung von Koilesyrien
              5. Die Beerbung des Demetrios Poliorketes
            4. Milet
          4. Außenpolitische Gesamtbeurteilung
          5. Die Ehen des Ptolemaios I. in Ägypten
            1. Eurydike
            2. Berenike
        5. Griechen, Makedonen, Ägypter und das ptolemaiische Königtum
          1. Die Beziehung der Griechen und Makedonen zu Ägypten
            1. Ägypten im Blickfeld der Griechen und Makedonen
              1. Die gegenseitige Berührung in vorhellenistischer Zeit
              2. Ägypten als fremdartiges Land
              3. Ägypten als Ort der Weisheit und Utopie
            2. Die Zusammenarbeit
          2. Ptolemaios I. als Pharao
            1. Alexander der Große und seine Legitimation als Pharao
            2. Ptolemaios I. und seine pharaonischen Pflichten
              1. Chronologie und Zeitrechnung
              2. Seine programmatischen Anknüpfungen und Distanzierungen
              3. Seine Aktivitäten im religiösen und religionspolitischen Bereich
                1. Der Umgang mit den Priesterschaften
                2. Die Baupolitik im Bereich des ägyptischen Kultwesens
          3. Exkurs: Die Ägypter und die makedonische Herrschaft
            1. Antimakedonische Propaganda
            2. Inschriften (mutmaßlich) zeitgenössischer Ägypter autobiographischen Charakters
              1. Die Klagen und Taten des Petosiris
              2. Somtutefnakht (Neapelstele)
              3. Der Sohn des Nektanebos
              4. Hor, Schreiber des Amun-Re
              5. Djed-Hor
              6. Ein Priester des Harsomtous von Bahu
              7. General Hor, Statthalter von Herakleopolis, Busiris und Heliopolis
              8. Hor-Nefer
              9. Ahmes
              10. Zusammenfassung
            3. Manethon
          4. Die Legitimation als Basileus
            1. Das Konzept des Speererwerbs und der herausragenden Leistung des Herrschers
              1. Das neue Konzept
              2. Chronologie und Zeitrechnung
            2. Einschränkungen der unbegrenzten Macht des Herrschers
              1. Der Basileus als εὐεργέτης und σωτήρ im Umgang mit Poleis und Untertanen
              2. Die Philosophie und das Königtum
              3. Die makedonische Heeres­versammlung
              4. Elemente des homerischen Königtums
            3. Die Übersteigerung der Leistung des Herrschers zum Göttlichen
              1. Die Vergöttlichung Lebender in der griechischen – v.a. frühhellenisti­schen – Kultur
              2. Die kultischen Ehren des Ptolemaios I.
            4. Die Anlehnung an Alexander den Großen
              1. Die programmatische Anlehnung an Alexander den Großen
              2. Ptolemaios und seine Geschichte des Alexanderzuges
              3. Die kultische Anlehnung an Alexander den Großen
            5. Der Basileus und das ägyptische Königtum: Eine Zusammenfassung
        6. Die Verwaltung Ägyptens
          1. Heuristische Probleme einer Rekonstruktion der Verwaltung Ägyptens unter Ptolemaios I.
            1. Die Quellenlage und mit dieser verbundene heuristische Probleme
              1. Die Quellenlage
              2. Heuristische Probleme und konzeptionelle Schwächen
              3. Die griechischen Schriftsteller und die Inkompatibilität der Sprachsysteme
            2. Der Ausbau des Systems bis Ptolemaios II. Philadelphos und das Kontinuitätsproblem
              1. Der Ausbau unter den makedonischen Fremdherrschern bis Ptolemaios II. Philadelphos
              2. Das Problem der Kontinuität und die aramäischen Quellen
          2. Grundlagen und Notwendigkeiten der ptolemaiischen Verwaltung
          3. Wirtschafts- und Währungspolitik
            1. Theoretische und ideologische Grundlagen der Wirtschaftspolitik
            2. Münz- und Währungspolitik
            3. Wirtschafts- und Handelspolitik
          4. Landverteilung und Bevölkerung
            1. Die γῆ βασιλική und die βασιλικοὶ γεωργοί
            2. Besondere Formen des Landbesitzes und der Landnutzung
              1. Die Landnutzung durch Tempel und Poleis und die δωρεαί
              2. Die Verteilung von Land an makedonische Offiziere und Soldaten und ihre Bedeutung im Rahmen der ptolemaiischen Innen- und Sicherheitspolitik
            3. Die Existenz von Privatbesitz im Rahmen dieses Systems
          5. Die Verwaltungsstrukturen im Nilgebiet
            1. Das ägyptische Verwaltungssystem unter den Persern und Makedonen: Allgemeine Betrachtung und zentrale Institutionen
            2. Die Nomoi
            3. Die lokalen Verwaltungsebenen vor Ort und die Verwaltung des einzelnen und der Erträge
          6. Die alte Hauptstadt: Die Ptolemaier und Memphis
        7. Ptolemaios I. und das Griechentum
          1. Alexandreia als Polis, Königsresidenz und Handelszentrum
            1. Topographie, Mythologie und Vorgeschichte des Ortes
            2. Begründung und ursprüngliche Anlage von Alexandreia
              1. Die Ausgangslage einer Rekonstruktion der frühhellenistischen Anlage
              2. Die Anlage von Alexandreia
            3. Alexandreia als griechische Polis
              1. Der formale Status und die ersten Bürger
              2. Verfassung und Verfassungsorgane
              3. Die politische Gliederung der Bürgerschaft und die bürgerlichen Namenszusätze
              4. Das Rechtssystem
            4. Alexandreia als Produktions- und Handelszentrum
            5. Alexandreia als Hauptstadt und Residenz der Ptolemaier
              1. Die Verlegung der Residenz, ihr Zeitpunkt und ihre mutmaßlichen Gründe
              2. Alexandreia als Vertreter eines neuen Typus von Polis
              3. Bauliche Anlagen der Stadt
          2. Alexandreia als kulturelles Zentrum: Das Museion und das Programm des Ἑλληνισμός
            1. Der mutmaßliche geistige Vater des Museion: Demetrios von Phaleron
            2. Form, Aufbau und Organisation von Museion und Bibliothek
              1. Das Museion
              2. Die Bibliothek
            3. Die Bedeutung und Förderung von Kultur und Wissenschaften unter Ptolemaios I.
              1. Allgemeiner Charakter der Wissenschaften
              2. Der Charakter der Studien unter Ptolemaios I. und die einzelnen Vertreter
              3. Die Malerei unter Ptolemaios I.
            4. Der Ἑλληνισμός
              1. Der Ἑλληνισμός als Programm des Königs
              2. Der Ἑλληνισμός als Bedürfnis der tragenden Schichten des Reiches
          3. Die anderen Poleis und die Polispolitik unter Ptolemaios I.
        8. Ptolemaios I. und der Sarapis-Kult
          1. Die Einführung des Sarapis-Kultes
            1. Die Stiftungsgeschichte bei Tacitus und Plutarch
              1. Die Geschichte
              2. Das Alter der Geschichte und ihrer Elemente
              3. Sinope als Ursprungsort und das Kultbild
            2. Alternative Zuschreibungen
              1. Ptolemaios II. Philadelphos und Ptolemaios III. Euergetes
              2. Alexander der Große
                1. Hinweise auf eine Existenz unter Alexander dem Großen
                2. Sarapis als ursprünglich babylonische Gottheit, die von Alexander dem Großen und Ptolemaios I. übernommen wurde
                3. Der „Mittelweg“: Sarapis als eine ägyptische Gottheit, die von Alexander nach Babylon exportiert wurde
              3. Joseph, Sarahs Kind
            3. Das Sarapieion zu Alexandreia
          2. Der Charakter der neuen Gottheit und der Zweck ihrer Einführung
            1. Osiris-Apis und Sarapis: Die Entwicklung der neuen Gottheit
            2. Der allgemeine Charakter der neuen Gottheit
              1. Hades / Pluton
              2. Osiris
              3. Dionysos
              4. Apis
              5. Imhotep / Asklepios
              6. Apollon
              7. Helios
              8. König Apis
              9. Zusammenfassung
            3. Der Zweck der Einführung des neuen Kultes
              1. Der klassische Ansatz: Die Vereinigungsthese
              2. Gegenargumente gegen die Vereinigungsthese
              3. Die mutmaßlichen politischen Hintergründe der Einführung des Kultes
            4. Die Ausbreitung des Sarapis-Kultes und sie beeinflussende Faktoren
          3. Andere Kulte auf ägyptischer Basis
        9. Nachgeschichte(n)
          1. Tod und Nachfolge des Ptolemaios I.
          2. Das Ende der Diadochenkriege und die Herausbildung des „hellenistischen Staatensystems“
          3. Die Vergöttlichung des Ptolemaios I. Soter
        10. Zusammenfassung
        11. Anhang
          1. Literaturverzeichnis
          2. Bibliographische Abkürzungen
      3. Ressourcen
    2. Auf dem Weg zum Rubikon
      1. Übersicht
      2. Inhalt
        1. Widmungen & Vorwort
        2. Einleitung
        3. Die Vorgeschichte
          1. Die politische Ausschaltung des Pompeius nach der Rückkehr von seinem Asienfeldzug
          2. Das erste Konsulat Caesars von 59
            1. Caesars Verhalten und Amtsführung während seines ersten Konsulats
            2. Die vorläufige Absicherung Caesars vor effektiven Nachstellungen durch die optimatischen Gegner
          3. Die politischen Ereignisse zwischen Caesars erstem Konsulat von 59 und dem dritten Konsulat des Pompeius von 52
            1. Der Gallische Krieg, seine Rechtmäßigkeit und seine politischen Auswirkungen
            2. Die Politik in Rom während des Gallischen Krieges
        4. Die Grundlagen der politischen Auseinandersetzungen im Vorfelde des Ausbruches des Bürgerkrieges (Die „Rechtsfrage“)
          1. Das Ende der Statthalterschaft Caesars
            1. Die Frage nach der Existenz eines gesetzlich fixierten Endtermins
            2. Die lex Vatinia de provincia Caesaris
            3. Die lex Pompeia Licinia de provincia C. Iulii Caesaris
              1. Der klassische Ansatz: Der 01.03.49 als Endtermin
              2. Die gängige Alternative: Der 01.03.50 als Endtermin
                1. Die Beschlußklausel und die in den Absetzungs­verhandlungen relevanten Daten
                2. Die problematischen Stellen in Ciceros Briefwechseln und die Schilderung der Belagerung von Uxellodonum bei Hirtius
                3. Die lex Cornelia de provinciis ordinandis und das Problem der quinquennia
          2. Der Streit um die absentis ratio
            1. Die Absicherung des direkten Übergangs vom Prokonsulat zum zweiten Konsulat
            2. Die Unterhöhlung der Absicherung des direkten und sicheren Übergangs zwischen beiden Ämtern
              1. Die lex Pompeia de provinciis
              2. Die lex Pompeia de ambitu
              3. Die lex Pompeia de iure magistratuum
            3. Der Streit um das Privileg der Konsulatsbewerbung in absentia
        5. Die politischen Auseinandersetzungen im Vorfelde des Ausbruches des Bürgerkrieges
          1. Senatsverhandlungen und Stillstand – Der Kampf um die Absetzung Caesars vom April 51 bis zum November 50
            1. Die ersten gezielten Vorstöße vom April bis zum September 51
            2. Die Debatten vom März bis November 50 – Verbales Vorspiel und Stillstand auf dem Weg in den Bürgerkrieg
            3. Das Verhalten des Pompeius während dieser Phase, das Verhältnis zwischen ihm und Caesar und die diesbezüglichen Agitationen der radikalen Optimaten
          2. Der erste Schritt zum Bürgerkrieg – Die „Schwertübergabe“ und ihre Folgen
            1. Die Ereignisse im Rahmen der „Schwertübergabe“ und ihre Rechtmäßigkeit bzw. Rechtfertigbarkeit
            2. Die „Schwertübergabe“ und die strategische Lage
            3. Die Agitationen gegen die „Schwertübergabe“ und ihre Folgen
          3. Die endgültige Vorbereitung des Bürgerkrieges – Die ersten Tage des Januar 49
            1. Die Senatssitzung vom 01.01.49 und das Ultimatum des Scipio
            2. Die Verhandlungen in den Tagen zwischen dem Ultimatum des Scipio und dem senatus consultum ultimum
            3. Das senatus consultum ultimum vom 07.01.49
        6. Zusammenfassung
        7. Anhang
          1. Literaturverzeichnis
          2. Wörtlich zitierte Quellen
    3. Aufsätze
      1. Eine kurze Einführung in die Chronographie
      2. Das Aufeinandertreffen zweier Kulturen I
      3. Physikotheologie
        1. Einleitung
        2. Begriff, geistige Wurzeln und Anliegen
          1. Begriff
          2. Religiöse und geistige Wurzeln
            1. Allgemeine theologische und philosophische Grundlagen
            2. Raimund de Sabunde und Raimundus Sullus
            3. Vorströmungen des 16. Jahrhunderts
            4. Vorströmungen in der ersten Hälfte des 17. Jahrhunderts
          3. Anliegen
        3. Die Überwindung des barocken Pessimismus und das Entstehen einer neuen Transzendenz
          1. Der kosmische Nihilismus
          2. Das Entstehen einer neuen Transzendenz
          3. Die Überwindung des Pessimismus
        4. Die Offenbarung in der Natur und der physikotheologische Gottesbeweis
          1. Der physikotheologische Gottesbeweis
          2. Der physikotheologische Gottesbeweis und Newton
          3. Die Offenbarung in der Natur
          4. Die Degradierung der christlichen Hamartiologie
        5. Die geschichtliche Entwicklung und die Hauptvertreter der Physikotheologie
          1. Angelsächsische Vertreter
            1. Robert Boyle
            2. Samuel Parker
            3. William Derham
            4. Richard Bentley
            5. Matthias Hale
            6. James Hervey, Richard Jack und der Spectator
            7. Jonathan Edwards und die Physikotheologie in Neu-England
          2. Deutsche Vertreter
            1. Johann Albert Fabricius
            2. Der Hamburger Kreis
            3. Hermann Samuel Reimarus
            4. Barthold Hinrich Brockes
            5. Christian Wolff und sein „physikotheo­logisches“ System
          3. Sonstige Vertreter
            1. Bernhard Nieuwentyt
            2. Abbé la Pluche
            3. Erzbischof de la Motte-Fénélon
            4. Carl Linné
          4. Biblische Realienwerke
        6. Die Spezialisierung der Physikotheologie
          1. Spezialwerke
          2. Gottesbeweise aufgrund des teleologischen Prinzips von Teilbereichen
        7. Die Krise der Physikotheologie und ihres Gottesbeweises
          1. Die erkenntnistheore­tische Widerlegung des physikotheologischen Gottesbeweises
            1. Die Widerlegung
            2. Die Reaktionen und Folgen
          2. Die „empirische Krise“ der Physikotheologie
        8. Geistesgeschichtliche Bedeutung der Physikotheologie und Wirkungsgeschichte
          1. Die Physikotheologie und die Aufklärung
          2. Fortwirkungen der Physikotheologie
        9. Literaturverzeichnis
    4. Technische Ressourcen
      1. Zeichensätze
      2. Hilfsmittel zur Texteingabe
        1. Arabisch Phonetisch (DE)
        2. Hebräisch Phonetisch (DE)
  4. As-Sabil – „Der Pfad“ zur arabischen Kulturwelt
    1. Lehrbücher
      1. Übersichtstabellen
      2. Lehrbuch: Lektionenplan
      3. Grundlagen der Grammatik: Inhalt
      4. Grundlagen der Schrift: Inhalt
      5. Grundlagen der Verblehre: Inhalt
    2. light
    3. li-s-Safar
    4. Sammelbände
      1. Beiträge
  5. Bildungsprojekte
    1. Nihal Education Centre Sudan
      1. Nihal German Schools in Sudan
        1. Ideen & Ziele
        2. Die Einrichtungen
      2. Nihal German University in Sudan
        1. Bedarf & Ziele
        2. Organisation & Kooperationen
          1. Kooperationen
          2. Finanzierung
        3. Struktur: Fakultäten & Fachbereiche
        4. Unterrichtssprache & Zulassungs­voraussetzungen
        5. Gesamtkonzept
          1. Planung einer europäischen Universität im Sudan
            1. Idee der Bildung eines durchgängigen Bildungssystems
            2. Trägerschaft
            3. Interessen und Ziele im Zusammenhang mit der Gründung
            4. Zur Geschichte des Projektes
          2. Zur bildungspolitischen Situation
            1. Die Universität und die Studiensituation im Sudan
            2. Die Beziehungen zwischen dem Sudan und Europa
          3. Bildungsprinzipien und Profil
            1. Grundsätze einer modernen Bildung
              1. Allgemeine Bildungsprinzipien
              2. Spezifische Prinzipien für die Universität
            2. Das Profil
              1. Rechtliche Stellung
              2. Mittlerfunktion
              3. Sprachen
              4. Austausch und Partnerschaften auf internationaler Ebene
              5. Kulturelle Aufgaben im In- und Ausland
              6. Forschung und Lehre
              7. Zugänge zum Studium und Abschlüsse
              8. Akademisches Personal
              9. Studierende
              10. Sonstiges Personal
          4. Einrichtungen, Verfassung und Organe
            1. Fakultäten und Fachbereiche
              1. Geisteswissen­schaftliche Fakultät
                1. Forschung und Lehre
                2. Bildungs- und Ausbildungs­ziele
                3. Personal und Studierende
                4. Fachgruppe Semitische Sprachen
                5. Fachgruppe Afrikanische Sprachen
                6. Fachgruppe Zeit­genössische europäische Sprachen
              2. Technische Fakultät
                1. Forschung und Lehre
                2. Bildungs- und Ausbildungs­ziele
                3. Personal und Studierende
                4. Fachbereich Agrar­wissen­schaften
                5. Fachbereich Umwelttechnik
                6. Fachbereich Medien­wissen­schaften und Kommuni­kations­design
                7. Fachbereich Informatik
              3. Ökonomisch-soziologische Fakultät
                1. Forschung und Lehre
                2. Bildungs- und Ausbildungs­ziele
                3. Personal und Studierende
                4. Fachbereich Wirtschafts­wissenschaften
            2. Zentren
            3. Institute
              1. Sprachlehr­institut
              2. Coaching Academy
              3. Institut für Lehrer­ausbildung
              4. Institut für Journalistik, Medienpraxis und Kommunikation
              5. Institut für Kulturpluralismus und interkulturelle Kommunikation
              6. Institut für im Sudan beheimatete Kulturen
              7. Institut für Umwelt und Ressourcen­management
            4. Bibliothek
            5. Zentrale Prüfungsstelle
            6. Zentralstelle für universitäre Infrastruktur
            7. Rechenzentrum
            8. Hochschulsport
            9. Weitere Perspektiven
            10. Verfassung und Organe
              1. Verwaltungs­schema
              2. Geschäftsführung
              3. Aufsichtsrat
              4. Wissenschaft­licher Beirat
              5. Direktion
              6. Senat
              7. Ausschüsse
              8. Fakultäten und Fachbereiche
              9. Institute und Zentren
              10. Beteiligung von Sudanesen und Nicht-Sudanesen
            11. Gründungsphase und Studienbeginn
      3. Frühere Konzeptversionen
        1. Nihal European University in Sudan 2007
          1. Bedarf & Ziele
          2. Organisation & Kooperationen
            1. Kooperationen
            2. Finanzierung
          3. Struktur: Fakultäten & Fachbereiche
          4. Unterrichtssprache & Zulassungs­voraussetzungen
        2. Nihal European Schools in Sudan 2011
          1. Ideen & Ziele
          2. Die Einrichtungen
    2. Mayardit Education Center South Sudan
      1. Mayardit European Schools in South Sudan
        1. Ideen & Ziele
        2. Die Einrichtungen
      2. Mayardit European University in South Sudan
        1. Bedarf & Ziele
        2. Organisation & Kooperationen
          1. Kooperationen
          2. Finanzierung
        3. Struktur: Fakultäten & Fachbereiche
        4. Unterrichtssprache & Zulassungs­voraussetzungen
  6. Technische Arbeiten und Dienstleistungen
    1. Bearbeitungen von Büchern
    2. Erstellung von Internetpräsenzen
    3. Technische Dienstleistungen / Lektoratsdienste
  7. Kontaktformular
  8. Impressum / Rechtliches
    1. Haftungsbeschränkung
    2. Urheberrecht
    3. Datenschutz