Dr. Christian A. Caroli – د. كْرِسْتْيَان أ. كَارُلِي

Die Nihal European University in Sudan

Konzept zur Gründung einer europäischen Universität im afrikanisch-arabischen Raum – Die Nihal European University in Sudan (Coverbild)

Planungskommission der Nihal European University in Sudan (Hrg.):

Konzept zur Gründung einer europäischen Universität im afrikanisch-arabischen Raum – Die Nihal European University in Sudan (dt./engl.)
 

Konstanz 2007 (badawi - artes afro arabica)
 

Umfang: 119 Seiten dt. + 113 Seiten engl. • Format: 21 x 14,8 cm (A5) • ISBN 13: 978-3-938828-16-8

Preis (bis 10/2015): EUR 24,99 (inkl. 7% MwSt.) • Preis (ab 11/2015): EUR 14,95 (inkl. 7% MwSt.)

 

 

Konzept – Teil D: Einrichtungen, Verfassung und Organe der Nihal European University in Sudan

X.) Verfassung und Organe der Nihal European University in Sudan

b) Geschäftsführung

Die Universität wird als privatrechtliches Unternehmen von einer Geschäftsführung als höchstes Organ geleitet. Sie bildet als solches naturgemäß die oberste Institution für alle geschäfts- und unternehmensrelevanten Fragen. Dies bedeutet insbesondere, daß sie den finanziellen Grundrahmen für sämtliche Haushaltsplanungen der Universität vorgibt. Hierbei bestimmt sie zum einen das Gesamtvolumen des laufenden Haushaltes, zum anderen kann sie Teile des Budgets für bestimmte Institutionen, Projekte oder die Bildung von Rücklagen für diese zweckgebunden zuteilen, wobei die nicht zweckgebundenen und vorgegebenen Anteile des Budgets immer noch für die restlichen Haushaltsposten ausreichen und die universitäre Selbstverwaltung noch gewisse Entscheidungsfreiheiten bei der Verteilung eines bestimmten Teils des Budgets behalten soll. Die Geschäftsführung trifft aber auch die Grundsatzentscheidungen im Bereich der generellen Weiterentwicklung der Universität. Hierzu gehören auch Personalfragen und die Festlegung der einzelnen Gehaltsgruppen der Angestellten der Universität bzw. bei manchen Beschäftigtengruppen wie Professorinnen und Professoren die Ober- und Untergrenzen des Verhandlungsspielraums. Die Geschäftsführung kann zur Durchführung ihrer Aufgaben auch Experten hinzuziehen oder die technischen Detailfragen Ausschüssen übergeben, muß hierbei jedoch immer die letzte Entscheidungsbefugnis behalten.

Entsprechend des Doppelcharakters der Universitätsleitung als einer Zusammensetzung einer von der Geschäftsführung eingesetzten Direktion und von Gremien nach den Prinzipien der akademischen Selbstverwaltung dürfen die Mitglieder der Geschäftsführung Positionen in der Direktion (Rektor, Vizerektor und Prorektoren) einnehmen, aber nicht zu den Wahlmitgliedern des Senats, der Fakultäts- oder Fachbereichsräte gehören. Des weiteren werden Mitgliedschaften im Aufsichtsrat und Wissenschaftlichen Beirat ausgeschlossen. Mitglieder der Geschäftsführung, die zugleich eine Stelle in der Universität belegen, können kein doppeltes Gehalt beziehen.

 

Die offizielle Internetpräsenz dieses Projektes finden Sie unter http://www.nihal.org.

Diese Inhalte sind urheberrechtlich geschützt (UrhG) und dürfen nur nach expliziter Genehmigung der Rechteinhaber an anderer Stelle publiziert werden.