Dr. Christian A. Caroli – د. كْرِسْتْيَان أ. كَارُلِي

Die Nihal European University in Sudan

Konzept zur Gründung einer europäischen Universität im afrikanisch-arabischen Raum – Die Nihal European University in Sudan (Coverbild)

Planungskommission der Nihal European University in Sudan (Hrg.):

Konzept zur Gründung einer europäischen Universität im afrikanisch-arabischen Raum – Die Nihal European University in Sudan (dt./engl.)
 

Konstanz 2007 (badawi - artes afro arabica)
 

Umfang: 119 Seiten dt. + 113 Seiten engl. • Format: 21 x 14,8 cm (A5) • ISBN 13: 978-3-938828-16-8

Preis (bis 10/2015): EUR 24,99 (inkl. 7% MwSt.) • Preis (ab 11/2015): EUR 14,95 (inkl. 7% MwSt.)

 

 

Konzept – Teil D: Einrichtungen, Verfassung und Organe der Nihal European University in Sudan

I.) Fakultäten und Fachbereiche

b) Technische Fakultät

6.) Der Fachbereich Medienwissenschaften und Kommunikationsdesign
α) Profil

Auch in den Ländern, die nicht in der ersten Reihe moderner Entwicklungen stehen und die sich u.U. auch eine gewisse Zeit hinweg gegen moderne Strömungen hinwegsetzen können, erleben die modernen Medien einen auf längere Hinsicht nicht mehr aufhaltbaren Siegeszug. Insbesondere lassen die globalisierenden Tendenzen der modernen Medien, die wie Internet und sattelitenbasierte Übertragungssysteme inzwischen weltweit bzw. zumindest in größeren Teilen der Welt ihre Wirkkraft besitzen, keine isolierten nationalen Entwicklungen zu, sondern die Auseinandersetzung mit der modernen, globalisierten Medienwelt stellt eine Herausforderung für jede Kultur, jede Region und jede Nation dar.

Der Fachbereich Medien und Kommunikationsdesign setzt sich inhaltlich im wesentlichen aus den fachlichen Bereichen der Kommunikationswissenschaft, Medieninformatik und Medienpädagogik zusammen. Zugleich sollen jedoch auch sozial- und geisteswissenschaftliche Aspekte berücksichtigt werden, um so die Grundlagen und Probleme des Medienwesens zuerkennen.

Der Fachbereich wird zunächst den Studiengang „Medien und Kommunikation“ auf Bachelor- und Masterebene anbieten, später kann eventuell noch die Fachrichtung „Kommunikationsdesign“ als mehr praktisch orientierte angeboten werden, die sich dann mit der praktischen Nutzung von Medien zwecks Werbe- und Botschaftszwecken auseinandersetzt.

 

β) Studienaufbau und Studienschwerpunkte

Durch die Vermittlung umfassenden Wissens über medien- und kommunikationswissenschaftliche Grundlagen soll dieser Studiengang „Medien und Kommunikation“ dazu befähigen, Probleme des breiten Feldes von Medien und Kommunikation zu erkennen.

Mittels der Unterrichtung über die sozial- und geisteswissenschaftlichen Zusammenhänge der Medien-, Kommunikations-, Informations- und Wissensgesellschaft soll eine selbständige, sachgerechte Darstellung erkannter Schwierigkeiten der Kommunikationswelt gelehrt werden. Schließlich soll mit den im Zuge des Studiums vermittelten empirisch-analytischen Arbeitsmethoden die Fähigkeit geschult werden, eine Lösung dieser Probleme durch eine kompetente wissenschaftliche Analyse auszuarbeiten.

Der Bachelorstudiengang mit einer Regelstudienzeit von sechs Semestern setzt sich aus folgenden Grundkomponenten zusammen:

  • Kernbereich
  • Wahlpflichtbereich
  • ein zweimonatiges Praktikum, das während der vorlesungsfreien Zeit in einer Institution oder Firma des Medien- oder Kommunikationsbereiches absolviert werden soll
  • eine Bachelorarbeit, die innerhalb von höchstens drei Monaten verfaßt werden und demonstrieren soll, daß der Kandidat in der Lage ist, eines Problem, das inhaltlich aus dem Kernbereich des Studienganges stammen soll, eigenständig in wissenschaftlich-methodischer Weise zu bearbeiten.

 

Der Kernbereich besteht hierbei aus folgenden Kerndisziplinen der Medienwissenschaften:

  • Kommunikationswissenschaft
    • nationale und internationale Mediensysteme
    • Methoden der empirischen Kommunikationsforschung
    • Statistik
    • Medienwirkungs- und Journalismusforschung
    • grundlegende Texte theoretischer Positionen der Forschungsgeschichte der Medientheorie
  • Medienpädagogik
    • Orientierungsrahmen für die Medienpädagogik
    • Medienkompetenz
    • Organisationsentwicklung mit neuen Medien
    • Lernen und Lehren mit neuen Medien
  • Medieninformatik
    • Einführung in Medieninformatik
    • Grundlagen Multimedia
    • Dokumentations- und Präsentationstechniken
    • Computer und Kognition

 

Die Wahl der Veranstaltungen des Wahlpflichtbereichs unterliegt den Interessen der Studierenden und ihren Spezialisierungswünschen fürs spätere Berufsleben. Darüber hinaus werden Präsentationstechniken, Moderation, Kreativitätstechnik, Zeitmanagement und der Aufbau von Kommunikationsketten vermittelt, sowie die Möglichkeit geboten, Zusatzqualifikationen in bis zu drei Fremdsprachen im Busineß-Kontext zu erwerben. Hierbei werden folgende Fachrichtungen und Schwerpunkte angeboten:

  • Sozialwissenschaften
    • Medienpolitik
    • Medienökonomie
    • Mediensoziologie
    • Medienpsychologie
  • Geisteswissenschaften
    • Philosophie (z.B. Kognitionstheorie, Erkenntnistheorie)
    • Mediengeschichte und Medienkultur
    • Medienethik
    • Medien im Islam
  • Medienrecht

 

Grundsätzlich dürfte der Studiengang „Medien und Kommunikation“ sowohl als Haupt- als auch als Nebenfach mit nahezu allen anderen Studiengängen der Nihal European University in Sudan sinnvoll kombinierbar sein.

 

γ) Fachliche Schwerpunkte

Der Fachbereich Medien und Kommunikationsdesign zielt im Bereich von Forschung und Lehre auf eine enge Zusammenarbeit mit den anderen für seine Arbeit relevanten Fachbereichen und entsprechenden Unternehmen, sowie auf engen Austausch und Kooperation mit der Industrie ab. Hierdurch soll insbesondere eine praxisnahe, zukunftsorientierte Lehre gewährleistet werden.

Zur Erlangung und Erhaltung eines international vergleichbaren Niveaus soll ein kontinuierlicher Austausch von Lehrenden und Studierenden mit Universitäten in Europa und anderen Regionen der Welt betrieben werden.

Im Bereich der Forschung werden wesentliche Forschungspositionen der Medienwissenschaft im aktuellen Diskussionskontext dargestellt und beurteilt. Hierzu gehören u.a.:

  • Medienpolitik im Sudan, im arabischen Raum und in Europa, aber auch der weltweite Vergleich
  • das Zusammentreffen von modernen Medien und traditionellen Gesellschafts- und Wertesystemen und daraus resultierende Ergebnisse und Probleme
  • die globalisierte Medienlandschaft und der Islam
  • traditionelle Kommunikationssysteme und Mediengeschichte des Sudan
  • Änderungen in der Wahrnehmungsperspektive aufgrund des Einflusses moderner Medien

 

δ) Skizzierter Bedarf an Ausstattung und Personal

Aufgrund der Daten ähnlicher Fachbereiche und Studienangebote kann davon ausgegangen werden, daß für den Lehr- und Forschungsbetrieb etwa 18 Dozenten verschiedenen Grades, zehn Assistenten und acht technische Personalstellen benötigt werden. Die fachfremden Veranstaltungen im Wahlpflichtbereich sollten, sofern nicht andere Fachbereiche, Institute oder Zentren hierfür zuständig sind, in Form von Lehraufträgen betreut werden. Der Gesamtraumbedarf dürfte bei etwa 2.750  liegen, wobei bei der Ausstattung die Einrichtung von Computerpools und Räumen zur Medienerstellung und -nutzung berücksichtigt werden sollte.

 

Die offizielle Internetpräsenz dieses Projektes finden Sie unter http://www.nihal.org.

Diese Inhalte sind urheberrechtlich geschützt (UrhG) und dürfen nur nach expliziter Genehmigung der Rechteinhaber an anderer Stelle publiziert werden.