Dr. Christian A. Caroli – د. كْرِسْتْيَان أ. كَارُلِي

Die Nihal European University in Sudan

Konzept zur Gründung einer europäischen Universität im afrikanisch-arabischen Raum – Die Nihal European University in Sudan (Coverbild)

Planungskommission der Nihal European University in Sudan (Hrg.):

Konzept zur Gründung einer europäischen Universität im afrikanisch-arabischen Raum – Die Nihal European University in Sudan (dt./engl.)
 

Konstanz 2007 (badawi - artes afro arabica)
 

Umfang: 119 Seiten dt. + 113 Seiten engl. • Format: 21 x 14,8 cm (A5) • ISBN 13: 978-3-938828-16-8

Preis (bis 10/2015): EUR 24,99 (inkl. 7% MwSt.) • Preis (ab 11/2015): EUR 14,95 (inkl. 7% MwSt.)

 

 

Konzept – Teil C: Bildungsprinzipien und Profil der Nihal European University in Sudan

II.) Das Profil der Nihal European University in Sudan

Das Konzept für die Nihal European University in Sudan ist das einer Privatuniversität nach sudanesischem Recht, die sich an den europäischen Standards und den Bologna-Kriterien orientiert. Sie soll idealerweise im Einzugsbereich von Khartum als Campus-Universität errichtet werden. Verhandlungen mit der sudanesischen Regierung über ein dementsprechendes Grundstück (mit einer Fläche von idealerweise 200 ha) werden im Juli / August 2007 erfolgen. Allerdings besteht auch die Möglichkeit zur Errichtung einer universitären Infrastruktur auf bestehenden Grundstücken, wobei hier eine dichte Bauweise unter teilweisem Verzicht auf eine Campusstruktur in Kauf genommen werden müßte. Das Grundkonzept dieses Plans entspricht jedoch auch der architektonischen Grundidee, die bei der Errichtung der Universität auf einem größeren Grundstück verfolgt würde.

Zur längerfristigen Bauplanung gehören neben der Ausstattung mit Räumen für Forschung, Lehre und Verwaltung der Bau von Wohnungen für das wissenschaftliche Personal, für Angestellte und Gäste und von Wohnheimen für Studierende sowie die Errichtung von Bauten für kulturelle und künstlerische Aktivitäten sowie von Sportstätten.

Die Nihal European University in Sudan wird in der ersten Ausbauphase in drei Fakultäten gegliedert sein. Am Ende dieser Phase soll sie für die zunächst vorgesehenen 14 Studienfächer ca. 3.620 Studienplätze anbieten können.

Die Universität soll v.a. über ihre interdisziplinär und praxisorientierten Zentren und Institute (Sprachlehrinstitut, das Institut für Journalistik, Medienpraxis und Kommunikation, das Institut für Kulturpluralismus und interkulturelle Kommunikation, das Institut für im Sudan beheimatete Kulturen, das Institut für Umwelt und Ressourcenmanagement, das Institut für Lehrerbildung und die Coaching Academy) auch interessierten Personen aus der außeruniversitären Öffentlichkeit ein breites Spektrum an Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten anbieten. So könnten einzelne Einrichtungen der Zentren und Institute u.U. auch kostenpflichtige Angebote zu Fortbildungs- und Qualifikationszwecken anbieten.

 

Die offizielle Internetpräsenz dieses Projektes finden Sie unter http://www.nihal.org.

Diese Inhalte sind urheberrechtlich geschützt (UrhG) und dürfen nur nach expliziter Genehmigung der Rechteinhaber an anderer Stelle publiziert werden.